EFG Glauchau und Meerane

Abschied von unseren Pastoren Katrin und Benjamin Laug

Pastoren der EFG Glauchau & Meerane

Fast 8 gemeinsame Jahre

Siebeneinhalb Jahre ist es her, als wir das Ehepaar Katrin und Benjamin Laug als Pastoren unserer Gemeinde berufen durften. Damals war uns noch nicht klar, was sich in dieser Zeit alles entwickeln würde. Doch heute blicken wir staunend auf unsere gemeinsame Zeit zurück und sind sehr dankbar für alles, was Gott unter uns und mit ihnen zusammen getan hat.

Neben vielen Predigten, Bibelstunden und Andachten unterstützten Katrin und Benjamin die Gemeinde und Gemeindeleitung in der Organisation, durch Mentoring und halfen moderierend durch schwierige Entscheidungen. Dazu kommen noch die endlos vielen Dinge, die von außen kaum sichtbar im Hintergrund getan werden mussten.

Natürlich waren da auch große Projekte, die wir gemeinsam bearbeiten durften. Hier sei der Gemeindehausumbau in Glauchau und der Ostergarten „Ostern erleben 2013“ erwähnt.

Zeit für Veränderung

Es ist wie häufig im Leben: Irgendwann ist die Zeit reif für Veränderungen. Und so ist es auch heute. Katrin und Benjamin werden weiterziehen und ihren Dienst in der Erlöserkirche Gelsenkirchen antreten. Damit waren sie am 08.02.2015 das letzte mal als unsere Pastoren in unserem Gottesdienst und wurden herzlich verabschiedet. Wir freuen uns, dass sie eine neue Aufgabe gefunden haben und wünschen ihnen alle Gute, Gottes reichlichen Segen und seine mächtige Gnade für jeden Tag.

Wir freuen uns auch sehr, dass Stefan Taubmann von der Evangelisch-Freikirchlichem Gemeinde Gera uns in der nächsten Zeit unterstützen wird, solange, bis Mitte 2015 Antonio Israel seinen pastoralen Dienst hier beginnen wird.

Es bleibt also eine Zeit für Veränderung. Und gerade darin sehen wir die Chance, dass bereits Begonnenes weiter wachsen und Neues entstehen kann und Gottes Reich in Glauchau gebaut wird.

  1. Antonio Israel Antworten

    Ich freue mich auf den neuen Dienst als Pastor der Gemeinde und auf die vielen Begegnungen, die uns als Familie Israel in den kommenden Monaten begleiten werden. Wir sind gespannt auf die Menschen in der Gemeinde, die Freudeskreise, und hoffen, auch bald die Stadt Glauchau kennenlernen zu können.

Einen Kommentar hinterlassen

*