EFG Glauchau und Meerane

Aktion Würde und Versöhnung

Holocaust, die letzten Überlebenden

Tausende Holocaustüberlebende leben in Armut

Es ist erstaunlich und erschütternd zugleich, dass heute, 70 Jahre nach dem Ende des Holocaust, tausende Überlebende in solch einer Armut leben, dass Sie oft zwischen notwendiger Medizin und den täglichen Lebensmitteln entscheiden müssen. Verschärfend kommt hinzu, dass in Israel die Lebenshaltungskosten sehr hoch sind.

Wir haben den Holocaust überlebt, aber heute schaffen wir es kaum, das tägliche Leben zu überleben.

Zitat einer Holocaustüberlebenden

Viele Menschen haben davon leider keine Ahnung. Harald Eckert war einer von diesen Ahnungslosen. Er ist 2007 über einen Zeitungsartikel der Süddeutschen Zeitung auf diesen Missstand gestoßen. Ihn lies die Not dieser Menschen nicht mehr los. So begann er mit Partnern und Gleichgesinnten eine wunderbare Arbeit, um dieses Leid zu lindern. Mussten diese Menschen nicht schon genug ertragen?

Holocaust, die letzten Überlebenden

Aktion Würde und Versöhnung

Zum 70. Jahrestag der Wannseekonferenz initiierte Harald Eckert nun die „Aktion Würde und Versöhnung“. So kann 70 Jahre nach der verstörenden Konferenz am 20. Januar 1942, bei der von den Deutschen der mörderische Plan gefasst wurde, 11 Millionen europäische umzubringen, ein wenig Hilfe und Wiedergutmachung geleistet werden.

Wir haben als Deutsche und als Christen die einmalige Chance, diesen Überlebenden zu helfen und ihnen ein Leben in Würde zu gewährleisten. In Deutschland geht es uns so gut wie nie zuvor. Es ist ein riesiges Wunder, dass unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft nach dem zerstörerischen Krieg wieder aufgebaut werden konnte. Dass dies nicht selbstverständlich ist, sehen wir in vielen anderen Ländern.

Tröstet, tröstet mein Volk!, spricht euer Gott.

Jesaja 40,1 – die Bibel

So ist es doch das Mindeste, dass wir den letzten Überlebenden des Holocausts einen Lebensabend ihrer Würde entsprechend ermöglichen! Wir haben eine einmalige Chance der Versöhnung, die in ein paar Jahren nicht mehr da sein wird. Wir sollten Sie nutzen. Lasst uns gemeinsam Segen von Deutschland aussenden!

Holocaust, die letzten Überlebenden

Jeder kann mitmachen

Wir können die Überlebenden des Holocaust auf vielfältige Weise unterstützen. Wir sollten für sie beten, sie aber auch finanziell und materiell unterstützen. Dazu können wir in unserem Bekanntenkreis davon erzählen und andere Menschen darauf aufmerksam machen.

Spendenkonto Initiative 27. Januar e.V.
Haus der Bundespressekonferenz
Schiffbauerdamm 40 / 1203
10117 Berlin

Stichwort: Aktion Würde und Versöhnung
Evangelische Bank

IBAN: DE91 5206 0410 0205 3441 66
BIC: GENODEF1EK1

www.aktion-wuerde-und-versoehnung.de

GAiN – Global Aid Network
Nehmen Sie eine Patenschaft für ein oder mehrere Holocaustüberlebende auf. Ab 25€ pro Monat können Sie diese unterstützen.

www.gain-germany.org

Einen Kommentar hinterlassen

*